Über mich

Über mich

Nina, Yogi, Umweltschützerin und Reisende

Ich bin Nina und komme ursprünglich aus München. Ich liebe es zu reisen und fühle mich überall auf der Welt zu Hause. Meine Eltern haben mich von klein auf auf reisen mitgenommen, wofür ich sehr dankbar bin. Ich konnte bereits einen Blick in so viele Kulturen erhalten.
 
 
Im Januar 2015 habe ich mit Yoga with Adriene angefangen, Yoga regelmäßig zu praktizieren.
Im Sommer 2017 folgte die Yoga Lehrer Ausbildung auf Bali in Ubud. Dort habe ich meinen RYT200 absolviert. In der Zeit auf Bali habe ich mich persönlich weiterentwickelt und so viel gelernt und bin mir und meiner inneren Wahrheit etwas näher gekommen.
Graduation Ceremony
Seit April 2018 habe ich in einem Fitness Studio unterrichte ich in einem Fitness Studio und habe Ende Juni damit angefangen draußen zu unterrichten und das ganze mit Clean Ups zu verbinden.
 
Ansonsten studiere ich BWL im sechsten Semester mit Vertiefung auf Rechnungswesen/Controlling und International Management und habe gerade meine Bachelorarbeit abgegeben. Ich habe ein Praktikum in der Wirtschaftsprüfung absolviert und konnte auch in dieser Zeit sehr viel lernen und mitnehmen. Vor allem konnte ich in verschiedene Unternehmen hineinblicken und mir ist bewusst geworden, dass das nicht mein Weg ist. Im Sommer 2019 absolviere ich ein Praktikum in einem Social Impact Start-up und bin begeistert von der Arbeitsatmosphäre.
 
 
Die wundervollsten Erfahrungen während meines Studiums waren zwei Auslandssemester. Ich war auf Bali und in Irland. Ich kann jedem nur empfehlen die Möglichkeit eines Auslandssemesters, Auslandsstudiums, Praktikum im Ausland, etc. wahrzunehmen. Beide Auslandssemester waren ein unvergessliches Erlebnis und ich habe mich beide Mal so wohl und daheim gefühlt. Es hat mein Leben sehr stark geprägt.
 
 
Wenn Müll am Straßenrand liegt sammel ich ihn auf. Dieses Jahr bin ich zwei Mal nach Irland gereist und diese Reisen haben mein Leben auch sehr stark beeinflusst. Ich habe mit einem Freund angefangen Müll am Strand zu sammeln und das Leuten zu erzählen. Das Feedback war unglaublich bestärkend und allein das sammeln von Plastik und anderen weggeworfenen Dingen hat sich so gut angefühlt, wobei an der Fülle von Müll auch sehr frustrierend. Bei dem zweiten Mal hat ein Gespräch dazu geführt Yoga mit einzubeziehen. Ein paar Wochen sind vergangen, ich war wieder daheim in München und habe Müll gesammelt und Yoga gemacht. Auf einmal hatte ich eine Vision und Clean Up Yogi hat einen Namen bekommen.
Gesammelter Müll und Yoga in Dún Laoghaire bei Dublin

Ich möchte Umweltbewusstsein stärken und dir zeigen wie einfach und unkompliziert du deinen Plastikkonsum reduzieren kannst und so einen positiven Impact für die Natur hast. Und ich möchte Yoga unterrichten und dir helfen dich und deinen Seele zu säubern.
Das Leben ist schön.

Namasté
Nina von Clean Up Yogi